Köln

Das Rauschen das Wassers wird von dem Geräusch kleiner Füße im Gras unterbrochen. Ich blicke nach links und sehe ein kleines Mädchen neben mir stehen. Sie trägt ein weiß hellblau gestreiftes Kleidchen und hat braune Locken. Ihre Augen sind auf mich gerichtet, sie schaut bloß mich an. Lächelnd sage ich ein leises 'Hi', sie erwidert weiter meinen Blick. Sie scheint zu taumeln, dann macht sie einige winzige Schritte auf mich zu, verharrt und überwindet die letzten Zentimeter zwischen uns. Ihre winzige Hand berührt meine Schulter. Ich bin verzaubert von diesem kleinen Wesen, wie sie da steht und mich mit ihren großen braunen Augen aussieht. Sie scheint fasziniert und ich bin überrascht. Normalerweise bin ich nicht die Person welche gut mit Kindern kann, geschweige denn ihre Aufmerksamkeit erregt. Ich fühle mich wie bei einem wilden Tier, wenn man Angst hat eine falsche Bewegung zu machen und es damit zu verschrecken, davon zu jagen. Also verharre ich gebannt, um diesen Moment nicht zu zerstören.

  /  Permalink  /